Herzlich Willkommen in der Rheinschule

 

Aktuelle Informationen

Stand 20.03.2020

Liebe Eltern, soeben erreicht uns folgende wichtige E-Mail des Ministeriums:

Seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert:

Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

 Bitte gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll damit um und bedenken immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

Link zum Formular

Sollten Sie Betreuungsbedarf haben, so melden Sie sich bitte per Mail. Aufgrund des Betretungsverbotes bitten wir Sie herzlich, das vom Arbeitsgeber ausgefüllte Formular so schnell wie möglich ebenfalls an uns zu mailen.

 Wir melden uns bei Ihnen.

Herzliche Grüße

Catharina Schwarz

Rheinschul_LogoLiebe Eltern,

besondere Zeiten verlangen uns ab, unseren Blick wieder auf das eigentlich Wesentliche zu lenken. Wir brauchen nun Kreativität, um diese Zeit gemeinsam gut zu überstehen. Das erste Mal scheint Zeit und Langsamkeit wieder wichtiger zu sein als Geld und Besitz. Auch wenn wir diese Form der Entschleunigung zunächst nicht wirklich genießen können, sollten wir das Beste aus der gemeinsamen Zeit in den eigenen vier Wänden machen.

Uns allen ist klar, wie groß die Belastung für Sie als Eltern in dieser Zeit sein kann, wenn Strukturen  wie Kindergarten und Schule von heute auf morgen wegbrechen.

Vielleicht schaffen Sie zu Hause eine Tagesstruktur, die Ihnen helfen kann. Planen Sie zum Beispiel feste Essenszeiten, Zeiten zum Lernen und zum Spielen. Beziehen Sie Ihr Kind in die Planungen mit ein. Ermöglichen Sie Ihrem Kind Bewegung. Durch Bewegungen können Anspannung und Stress abgebaut werden. Auf begrenztem Raum können zum Beispiel Gummitwist oder Springseile helfen.

Bewahren Sie sich eine positive Grundhaltung! Diese wird sich auf Ihr Kind übertragen.

Wir sind sehr sicher, dass wir gemeinsam diese ungewöhnliche Zeit meistern werden und freuen uns schon auf bessere Zeiten.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Rheinschulteam

 

 

Liebe Eltern der Wesselinger Grundschülerinnen und Grundschüler,

wir möchten Sie an das Betretungsverbot für unsere Schulgebäude erinnern. Dies gilt ab Mittwoch, den 18. März für alle Eltern und Kinder. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler, die in einer Notgruppe betreut werden. Bitte verabschieden Sie die Kinder der Notgruppe am Schultor und holen Sie diese auch nur dort wieder ab.

Alle Anfragen an Schulleitung und Klassenleitung senden Sie bitte per Mail. Wir melden uns zeitnah zurück.

Mit herzlichen Grüßen und bleiben Sie gesund

Ihre Schulleitungen der Wesselinger Grundschulen

Antolin_Logo_RGB (2) mathepirat_klein1

Wir arbeiten u.a. mit Antolin und dem Mathepiraten.