Archiv der Kategorie: Projektwoche

Circus ZappZarap

Hochverehrtes Publikum!

Wir freuen uns Ihnen verkünden zu können, dass vom 29.05.-04.06.2016 der, weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte, Circus ZappZarap sein Zelt wieder auf dem Schulhof der Rheinschule aufschlagen wird.
Wir freuen uns schon, wenn aus unseren Rheinschulkindern urfeldbekannte Artisten, Akrobaten, Clowns, Feuerspuker … werden.

 

Projektwoche 2014

Technisches Lernen

Wir hatten Projektwoche. Raphael, ich, Thore und Julia und unsere Gruppe hatten die Aufgabe, Brücken zu bauen. Danach sollten wir Türme bauen. Erst war unser Turm klein, doch dann ist der Turm einen halben Meter mindestens gewachsen: erst einen Meter hoch, dann 2 Meter. Wir haben vorher noch Stützen eingebaut bis der Turm fertig war. Dann hielt der Turm nicht richtig, weil Raphael über das Papier gelaufen ist. Dann ist er umgefallen. Leider haben wir nicht an die Ausstellung gedacht und ihn kaputt gemacht. Das war ein bisschen schade. Aber die Projektwoche war trotzdem cool.
Fynn, Hasenklasse

Elektrizität
In der Hasenklasse hatten wir das Thema Elektrizität . Wir mussten Stationen machen und wir haben eine Glühbirne zum Leuchten gebracht . Man kann auch mit Metall Strom weiterleiten. Wir haben sehr viele Stationen gemacht. Die Projektwoche in der Rheinschule war sehr schön und ich war traurig als sie zu Ende war.
David, Hasenklasse

Bauen
In der Projektwoche war ich in der Bauen –Gruppe Es machte dort viel Spaß. Wir haben mehr über Sachen gelernt .Man baut dort Autos und auch noch viel mehr. Ich und meine Partnerin haben ein Auto gebaut, nur leider hat es nicht funktioniert .Und dann neigt sich die Projektwoche dem Ende zu.
Fabienne, Hasenklasse

Wir hatten das Thema Papier in der Rheinschule. In der Papier Gruppe haben wir einen Film über Brücken gekuckt, weil wir Brücken bauen mussten. Es ging sehr schwer. Wir haben Papierrollen zusammen gerollt und dann mit Tesafilm zusammen geklebt.
Luka, Hasenklasse

Der Ausflug
Wir sind am Mittwoch in der Projektwoche ins Odysseum gefahren. Wir sind mit dem Bus hingefahren. Dann sind wir rein gegangen. Wir sind in eine Endecker-Halle gegangen. Da war ein Klettergarten. Ich habe einen Strudel gemacht, mit Wasser. Danach sind wir raus gegangen. Wir haben einen Staudamm gebaut . Danach waren wir im Kino und haben einen Dino Film geguckt. Dann war die Zeit um und wir sind gefahren.
Finn, Hasenklasse

Odysseum
In der Projektwoche sind wir in das Odysseum gefahren. Es gab sehr viele Sachen. Es gab Filme über Dinosaurier und über den Weltraum. Es war sehr schön. Danach waren wir draußen.
Es gab draußen eine Bahn. Man konnte damit fahren.
Julius, Hasenklasse

Das Odysseum
Die Rheinschule hatte Projektwoche. Am Mittwoch hatten wir einen Ausflug ins Odysseum gemacht. Da gab es einen Kletterwald, ich war drauf. Es war gefährlich, da unter mir nichts war. Ich bin fast runter gefallen, die Kurbel hat mich aber gefangen. Danach haben wir gefrühstückt, dann haben wir weiter gespielt. Es war witzig.
Len, Hasenklasse

Die Wasserwerkstatt!
Hallo lieber Leser,
ich bin Anna, die euch die ganze Geschichte von der Wasserwerkstatt erzählt :-).
Alle Kinder der Rheinschule wurden in Gruppen eingeteilt.
In den Gruppen waren jeweils 15 Kinder.
Ich war mit: Angelos, Teresa, Livia, Chiara, Dominik, Irena, Ilayda, Laura, Wiktoria, Katharina, Lenja, Clara in einer Gruppe.
Jetzt komme ich aber mal zum eigentlichen Thema.
Bei der Wasserwerkstatt kann man sehr viel über das Wasser lernen und viel erfahren.

Wir haben z.B. Versuche ausprobiert:

  • Geht ein Stein unter oder schwimmt er?
  • Können Münzen schwimmen?
  • Kann ein Korken schwimmen oder nicht?
  • Ein kleiner Radiergummi kann schwimmen-aber auch ein großer?
  • Schwimmt Papier?
  • Geht ein Schlüssel unter?

Dabei haben wir herausgefunden, dass Steine, Münzen, große Radiergummis & Schlüssel untergehen.
Korken, kleine Radiergummis & Papier können schwimmen.
Bei der nächsten Station musste man versuchen, einen Schlauch, der mit einem Trichter befestigt war, mit Wasser zu füllen, ohne dass das Wasser wieder aus dem Schlauch herausläuft. Für die kleineren Kinder war es schwieriger, als für die Großen.
Bei der dritten Station musste man eine Seerose mit Buntstiften ausmalen, ausschneiden und dann zusammenfalten. Dann braucht man eine Schüssel voll Wasser und lässt die Seerose schwimmen. Nach ungefähr 5 Minuten geht die Seerose langsam auf. Das sieht schön aus.
An der vierten Station sollte man ein Papierboot bauen und es auch schwimmen lassen. Die letzte Station war Wassermusik. Es standen 3 unterschiedlich gefüllte Gläser mit Wasser und einem Holzstäbchen zum Musik machen. Das hörte sich sehr schön an. Was ich ein bisschen schade fand war, das die Stationen für die dritten und vierten ein bisschen einfach und langweilig waren. Mein Tipp an die Lehrer wäre, dass man Stationen für die erste und zweite Klasse  und Stationen für die dritte und vierte Klasse macht.
Anna, Katzenklasse

Samstag
Am Samstag war das Schulfest und das Ende der Projektwoche. Wir haben einen Flohmarkt gemacht für die armen Kinder auf der Welt. Das Geld haben wir an Unicef gespendet und die geben das Gelt weiter an die Kinder. Wir haben 151,02€ nur durch den Flohmarkt und Spendenbüchsen erreicht. Es gab auch Spiele wie Speed Stacks u.s.w. man konnte auch ein Fußballabzeichen von Mc Donalds machen.  Die Eltern und Kinder konnten in die Klassen gehen und sich ansehen wie Elektronik funktioniert und was man alles mit Wasser machen kann, das Papier stabiler ist als man denkt und wie man ein Fahrzeug baut. Wir haben auch Brücken gebaut. Es gab Essen und Trinken und alle hatten Spaß.
Hannah, Katzenklasse